FR DE

FAQ

Neues Coronavirus : Häufig gestellte Fragen

Der durch das neue Coronavirus verursachten Krankheit hat die WHO am 11. Februar 2020 einen offiziellen Namen gegeben: COVID-19, kurz für «coronavirus disease 2019» oder auf Deutsch Coronavirus-Krankheit 2019. Der örtliche Ursprung der Coronavirus-Epidemie ist in China.
Was ist Coronavirus ?

Coronaviren, die nach der Kronenform der sie umgebenden Proteine benannt sind, gehören zu einer großen Familie von Viren. Viren können eine Vielzahl von Krankheiten verursachen. Gemäss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden die meisten Menschen, die mit dem COVID-19-Virus infiziert sind, an einer leichten bis mittelschweren Atemwegserkrankung und erholen sich ohne besondere Behandlung.  Menschen die der Risikgruppe angehören (65+, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, chronischen Atemwegserkrankungen und Krebs) entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit schwere Erkrankungen. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterniärwesen (BLV) erklärt, dass das Risiko, das Haustiere mit dem Coronavirus angesteckt werden, oder die Infektion übertragen können, sehr gering oder unwarscheinlich sei. 

 

Wie wird das neue Coronavirus hauptsächlich übertragen ?
So wird das neue Coronavirus hauptsächlich übertragen:
  • Bei engem und längerem Kontakt: Wenn man zu einer erkrankten Person länger als 15 Minuten Kontakt hat und weniger als zwei Meter Abstand hält.
  • Durch Tröpfchen: Niest oder hustet die erkrankte Person, können die Viren direkt auf die Schleimhäute von Nase, Mund oder Augen von anderen Menschen gelangen.
  • Über die Hände: Ansteckende Tröpfchen gelangen beim Husten und Niesen auf die Hände. Oder man berührt eine Oberfläche, auf denen sich Viren befinden. Sie gelangen an Mund, Nase oder Augen, wenn man diese berührt.
  • Welche Symptome treten bei COVID-19 auf?

    Die Symptome sind sehr variabel und unspezifisch. Folgende Symptome können auftreten:

    • Husten (meist trocken)
    • Halsschmerzen
    • Kurzatmigkeit
    • Fieber, Fiebergefühl
    • Muskelschmerzen

    Selten sind:

    • Kopfschmerzen
    • Magen-Darm-Symptome
    • Schnupfen

    Die Symptome können unterschiedlich schwer sein. Ebenfalls möglich sind Komplikationen wie eine Lungenentzündung.

    Ab Auftreten eines dieser Symptome müssen Sie für 10 Tage zu Hause bleiben. Halten Sie sich dabei an die Anweisungen zur Selbst-Isolation. Vermeiden Sie während dieser Zeit jeden Kontakt zu anderen Personen. Nachdem Sie vollständig genesen sind, bleiben Sie weitere 48 Stunden zu Hause.

    Für die meisten Menschen verläuft die Krankheit mild. Jedoch können vor allem Personen ab 65 Jahren oder Personen mit einer Vorerkrankung schwer erkranken. Informationen dazu finden Sie auf den Seiten Besonders gefährdete Menschen und Krankeit COVID-19, Symptome und Behandlung, Ursprung neues Coronavirus.
    Wie lange dauert es zwischen Ansteckung und Erkrankung?

    Die «Inkubationszeit» des neuen Coronavirus, das heisst die Zeitspanne zwischen der Ansteckung und dem Auftreten der ersten Symptome, beträgt meist fünf Tage. Sie kann jedoch bis zu 14 Tage dauern.

    Wenn man an einer viralen Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen)leidet, ist man dann am ansteckendsten, wenn man die stärksten Symptome hat. Beim neuen Coronavirus könnte das anders sein. Man ist möglicherweise bereits vorher ansteckend: unmittelbar bevor Symptome auftreten.

    Warum sind die Hygienregeln so wichtig?
    Das Coronavirus ist ein neuer Erreger, gegen den der Mensch noch keine Immunabwehr hat. Sie kann daher viele Infektionen und Krankheiten verursachen. Seine Ausbreitung muss so weit wie möglich verlangsamt werden.

    Insbesondere Menschen mit einem erhöhten Risiko müssen geschützt werden, da sie gefährdet sind, eine schwere Form von Krankheit zu entwickeln. Es handelt sich um Personen, die über 65 Jahre alt sind oder bereits eine Krankheit haben (Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen, Krebs, krankheits- oder behandlungsbedingte Immunschwäche).

    Wenn alle diese Regeln befolgen (siehe Seite "Wie Sie sich schützen können"), können wir den Schutz für diese Menschen verbessern. Wir erlauben unserem Gesundheitssystem auch, sich weiterhin gut um Menschen mit schweren Krankheiten zu kümmern. Auf der Intensivstation ist die Anzahl der Behandlungsräume und Beatmungsgeräte begrenzt.
    Wa tun, wenn Sie mit einer infizierten Person Kontakt hatten?

    Wenn Sie mit einer bestätigten, infizierten Person engen Kontakt hatten (Abstand von weniger als 2 Metern während mehr als 15 Minuten), aber nicht im selben Haushalt leben und keine intime Beziehung hatten: Überwachen Sie Ihren Gesundheitszustand.

    Sie haben keine Krankheitssymptome (Fieber und Husten): beobachten Sie, ob sich Krankheitssymptome entwickeln.

    Sie haben leichten Krankheitssymptome (Fieber und Husten): Bleiben Sie isoliert zu Hause, bis Sie keine Krankheitsssymptome mehr haben. Warten Sie danach weitere 24 Stunden, bis Sie wieder in die Öffentlichkeit gehen (siehe Seite «Selbst-Isolation und Selbst-Quarantäne» sowie das Merkblatt «Selbst-Isolation» weiter unten im Register).

    Ihre Krankheitssymptome werden stärker (hohes Fieber, Atembeschwerden oder Atemnot) oder sie haben eine Vorerkrankung und sind deshalb besonders gefährdet: Rufen Sie eine Ärztin/einen Arzt oder eine Gesundheitseinrichtung an. Diese entscheiden, ob eine medizinische Abklärung durchgeführt werden muss, oder ob es ausreicht, wenn Sie weiterhin zu Hause in Isolation bleiben (siehe Seite «Selbst-Isolation und Selbst-Quarantäne» sowie das Merkblatt «Selbst-Isolation» weiter unten im Register «Dokumente»).

    Wenn Sie mit einer infizierten Person im selben Haushalt wohnen oder intim waren: Bleiben Sie während fünf Tagen zu Hause in Quarantäne (siehe Seite «Selbst-Isolation und Selbst-Quarantäne» sowie die Merkblätter «Wenn infiziert und zu Hause isoliert» und «Selbst-Quarantäne» weiter unten im Register «Dokumente»). Beobachten Sie, ob sich Krankheitssymptome (Fieber und Husten) entwickeln. Gehen Sie vor wie oben beschrieben.

    Gesundheit Förderung Wallis (GFW)
    Rue de Condémines 14 Case postale 1951 Sitten +41 (0)27 329 04 29
    Folgen Sie uns
    Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
    Rechtliche Hinweise lesen ok