FR DE

Rückblick auf das Symposium "Senioren und psychische Gesundheit"

Am Donnerstag, den 30. August 2018, fand in der HES-SO Wallis in Sierre das zweite Senior Symposium statt, das von der Plattform 60+, einem Organ zur Förderung der Gesundheit von Senioren, in Zusammenarbeit mit der Walliser Vereinigung der sozialmedizinischen Zentren (WVSMZ), der HES-SO Valais-Wallis und Pro Senectute organisiert wurde. Während dieser Veranstaltung, die reich an Austausch und Kommunikation war, konnten mehr als 70 Angehörige der Gesundheits- und Sozialberufe, die am Nachmittag von der breiten Öffentlichkeit begleitet wurden, an Konferenzen und praktischen Workshops zum Thema psychische Gesundheit teilnehmen.

Insgesamt nahmen mehr als hundert Personen an diesem interdisziplinären Thementag teil, der Teil der Massnahmen des von der Plattform 60+ umgesetzten kantonalen Aktionsprogramms zur Förderung der Gesundheit älterer Menschen (PAC60+) ist. Ziel dieses Programms ist es, eine gute körperliche und geistige Gesundheit älterer Menschen zu gewährleisten, insbesondere durch eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige körperliche Betätigung und die Erfüllung sozialer Interaktionen.

Um dem sozial-sanitären Netzwerk einen Ort des Erfahrungsaustausches und der Aktualisierung des Wissens über psychische Gesundheit zu bieten, begannen Cathy Berthouzoz, Koordinatorin der Plattform 60+, Anne Jacquier, Direktorin der HES-SO Wallis Santé, France Udressy, Direktorin des SMZ von Monthey, und Dr. Christian Ambord, Kantonsarzt, diesen Tag mit ein paar einleitenden Worten und wichen dann 12 Referenten, die ihre Aktivitäten in vier Konferenzen und acht Workshops vorstellten.

Die Präsentationen der Referenten herunterladen

Die Plattform 60+ nutzte diesen Tag auch, um ihr Netzwerk 60+ für Fachleute vorzustellen, dessen Ziel es ist, die Zusammenarbeit zwischen Fachkräften, die sich für die Gesundheit von Senioren einsetzen, zu fördern und zu erleichtern, den Austausch von Informationen und Erfahrungen zu entwickeln, Ressourcen zu optimieren und die Entstehung bewährter Verfahren im gesamten Kanton zu fördern und zu fördern.

Die Visual Facilitatorin Anne-Raphaëlle de Barmon beendete den Tag mit einer großen Zeichnung, die die vier Plenarvorträge hervorragend illustrierte.

Insgesamt wurde der Tag sehr geschätzt, die Qualität der Referenten, des Illustrators, des Übersetzers und der Organisation wurden trotz einiger kleiner Couacs gelobt. Ein Nachteil ist der Mangel an Zeit, um über die berufliche Praxis zu berichten.

Das Organisationskomitee des Symposiums "Senioren und psychische Gesundheit" freut sich über den Erfolg dieser zweiten Ausgabe und die Zufriedenheit der Teilnehmer. Sie kann bereits jetzt die Durchführung einer dritten Ausgabe im Jahr 2019 zum Thema Bewegung ankündigen, die gemeinsam mit Pro Senectute und der HES-SO Wallis-Wallis organisiert wird.

Andere Informationen

Das Programm des Tages herunterladen

Poster A3 Kostenloser öffentlicher Vortrag

A4-Poster Kostenloser öffentlicher Vortrag

Poster A5 Kostenloser öffentlicher Vortrag

Gesundheit Förderung Wallis (GFW)
Rue de Condémines 14 Case postale 1951 Sitten +41 (0)27 329 04 29
Folgen Sie uns