FR DE

TOUS JOUEURS, ein neuer Präventionsstand des Interkantonalen Programms zur Prävention der Glücksspielsucht

Um die 5'500 Betroffenen im Wallis für das Thema Spielsucht zu sensibilisieren

Die Westschweizer Kantone, die sich im Rahmen des Interkantonalen Programms zur Prävention der Glücksspielsucht zusammengeschlossen haben, mobilisieren sich, um die Bevölkerung zu sensibilisieren, und präsentieren ihren neuen Stand «Tous joueurs». Der Startschuss für das Pionierprojekt der Westschweizer Kantone fiel zum Frühjahrsende 2018, seitdem zieht der Stand durch die Westschweiz. Am 10. und 11. November kommt er im Rahmen der Veranstaltung «La Cité des jeux», die im CERM in Martigny stattfindet, ins Wallis.


Eine Reise in die Welt der Spielsucht
Mit dem innovativen Stand sollen potenzielle Spieler, vor allem Jugendliche und ihre Angehörigen, besser erreicht werden. Der kreisförmige Pavillon ist in fünf Themenbereiche unterteilt, in denen lehrreiche Aktivitäten, Videoanimationen und ein Augmented Reality-Erlebnis angeboten werden. «Tous joueurs» lädt die Besucher ein, sich in einen Spieler hineinzuversetzen und über die Auswirkungen des Konsums von Glück- und Geldspielen nachzudenken. Er bietet eine einmalige sensorische und intellektuelle Erfahrung. Ein weiteres wichtiges Ziel dieses von Gesundheitsförderung Wallis und Sucht Wallis präsentierten Tools ist die Förderung der App und der Website zur Selbstkontrolle «Jeu-contrôle», die vom Universitätsspital Genf (HUG) und dem Interkantonalen Programm zur Prävention der Glücksspielsucht entwickelt wurden.


Präsenz bei der Veranstaltung «Cité des jeux»
Ziel des Standes ist es, die 4'000 Besucher für das Tabuthema Glücks- und Geldspiel und die Folgen einer Sucht zu sensibilisieren. Er bietet Gelegenheit zum Austausch und das Augmented Reality-Erlebnis in der Mitte ermöglicht es, sich in einen Spieler hineinzuversetzen. Darüber hinaus wird die neue gemeinsame

Spielsuchtpräventionskampagne von Sucht Wallis und Gesundheitsförderung Wallis, die im Frühling 2018 lanciert wurde, auf mehreren Informationsträgern bei den Besuchern verbreitet.

Weitere Auskünfte
Romaine Darbellay, Projektleiterin, Gesundheitsförderung Wallis, 079 280 58 08,  

Gesundheit Förderung Wallis (GFW)
Rue de Condémines 14 Case postale 1951 Sitten +41 (0)27 329 04 29 +41 (0)27 329 04 30
Folgen Sie uns